Viel Arbeit auf der Stubenbaustelle

Die Eröffnung muss noch bis Sommer warten

 

Inzwischen haben auch die Bauarbeiten auf dem Stubenareal unter Corona gelitten. Die Arbeiten konnten zwar immer fortgeführt werden, jedoch nicht mit dem geplanten Tempo. Die Eröffnung wird sich deshalb vom Frühjahr in den Sommer 2021 verschieben. Dies hat die städtische Projektleitung dem Bürgerverein (BV) bei einer Besprechung Mitte März mitgeteilt.

 

Die Fotos geben einen Eindruck vom aktuellen Bauzustand im Scheunensaal und am rückwärtigen Teil des Hauptgebäudes. Die Baufortschritte sind gut sichtbar, z.B. im Stubenhof, der einen Pflasterbelag erhalten hat. Seit einiger Zeit wird der Bürgerverein immer wieder von Bürgerinnen und Bürgern auf die Stube angesprochen. Meist ist das neue Erscheinungsbild positiv aufgefallen. Einige Anfragen betrafen sogar schon privaten Nutzungsmöglichkeiten. Hier ist aber noch etwas Geduld angesagt. Auch die Vereine müssen warten, bevor sie ihre alten, bzw. veränderten Räumlichkeiten wieder beziehen können. Ebenso die Anwohner der Blumenstraße und insbesondere die direkten Nachbarn der Stube, die den nicht immer vermeidbaren Baustellenlärm und den Baustellenverkehr in der Blumenstraße bisher tapfer ertragen haben.  Der Bürgerverein dankt und bitte für die restlichen Monate um Verständnis.

©A. Engler

 

Nicht direkt abhängig von den Stubenbauarbeiten ist das Gemeindesekretariat St. Georgen im alten Spritzenhaus. Dieses wurde vor rd. einem Jahr coronabedingt geschlossen. Es wäre schön, wenn es  spätestens mit der Eröffnung der Stube im Sommer seine Arbeit im Stadtteil wieder aufnehmen könnte.

 

Viele Hindernisse und Schwierigkeiten sind inzwischen überwunden. Umbau und Sanierung dieses denkmalgeschützten historischen Gesamtensembles sind inzwischen auf der Zielgeraden. Über 400 Jahre St. Georgener Baugeschichte werden gerade fortgeschrieben. Wir erwarten mit Spannung die neue Stube.

 

Das Schmuckstück des Stubenumbaus, der neue Saal unter dem Scheunendach, bietet auch im Bauzustand schon beeindruckende Ein- und Ausblicke.

Das Stubenhauptgebäude, allen gut bekannt durch seine beeindruckende Fachwerkfassade zur Blumenstraße, hat auch rückseitig Einiges zu bieten. Beim künftigen Café- und Biergartenbesuch gibt es diesen Anblick gratis dazu.

 

The Making of….der Stubenhof wird gepflastert. Die Veränderungen vom 3. – 15. März 2021.

alle Fotos: A. Engler, P. Lenz