Fundstück des Monats Februar

Fastnacht vor 71 Jahren – Würden Sie „unsere“ Rebläuse hier erkennen?

Weiße Bluse mit erst rotem, später grünem Binder, schwarzer Rock mit farbigem Gürtelband und hellklingenden Glöckchen, dazu ein breitkrempiger
Strohhut – das war das erste Häs der Reblausdamen nach ihrer Gründung am 14. Januar 1950. So wird es in der kleinen Festschrift der Reblaus-Zunft von 2016 beschrieben. Das Fundstück des Monats Februar stammt aber bereits aus dem Jahre 1949. Da waren diese feschen Damen unterwegs, unter ihnen die vergangenes Jahr  verstorbene Frau Rosel Pfister, geb. Faber, von der wir diese Fotografie mit der Datierung erhalten haben. Rosel Pfister ist die 2.”Reblaus” von rechts. 1955 erhielten die Rebläuse ihr charakteristisches Fleckleshäs und 10 Jahre später konnten erstmals die Holzmasken beim Umzug getragen werden. Haben auch Sie Fotos oder Dokumente von St. Georgen, die Sie uns (leihweise) zur Verfügung stellen können, dann wenden Sie sich an Martina Kiefer, Tel.
471410 oder
fallerduni@web.de